Q2: Individuelle Lernberatung im Schulalltag erfolgreich gestalten

Wer kann teilnehmen?

Lehrpersonen aller Schulformen.

Zielgruppe

Lehrkräfte und Schulleitungen, die noch keine Ausbildung im Coachingbereich absolviert haben und die individuelle Lernberatung im Schulalltag an ihrer Schule etablieren möchten.

Ziele

Immer wieder machen Schüler:innen im Schulalltag die Erfahrung, mit ihren bis dahin erworbenen Lern- und Arbeitskompetenzen nicht mehr weiterzukommen.

Durch Lernberatungs- und Coachinggespräche können Ressourcen bei den Schüler:innen aktiviert werden. Ziel dieser Gespräche ist es, gelingende Entwicklungsprozesse anzustoßen und die Umsetzung von Potenzial in Leistung sowie die Persönlichkeitsentwicklung dabei nachhaltig zu unterstützen. Wie aber können Lernberatungs- und Coachinggespräche möglichst schülergerecht und individuell gestaltet werden? Verfüge ich als Lehrkraft bereits über die notwendigen kommunikativen Kompetenzen, um Lernberatungen durchzuführen? Wie kann ich diese effektiv ausbauen?

Der Workshop „Individuelle Lernberatung im Schulalltag erfolgreich gestalten“ soll einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der lösungsorientierten und ressourcenaktivierenden Beratung geben. Auf dieser Grundlage soll den Lehrkräften die Möglichkeit gegeben werden, eigene Ideen und Konzepte zur Umsetzung und Etablierung von Lernberatungen bzw. einer Erweiterung der bestehenden Beratungskultur an der eigenen Schule zu entwickeln.

Inhalt

Was ist wichtig für eine erfolgreiche Lernberatung im schulischen Umfeld? Anhand dieser Ausgangsfrage werden zunächst die Grundlagen individueller Lernberatung eingeführt. Thematisiert werden z.B. die einzelnen Prozessphasen von Lernberatung, die Haltung des Lernbegleiters, die Bedeutung einer Feedbackkultur sowie Unterstützungsmöglichkeiten zum Aufbau der Selbstkompetenz bei Schüler:innen. Dabei wird das praktische Vorgehen anhand von Beispielen aus Beratungssettings transparent gemacht.

Im Anschluss daran erhalten die Teilnehmer:innen die Gelegenheit, einzelne Praxisbausteine selbst im Rahmen von Partner- und Gruppenarbeit auszuprobieren.

Auf dieser Grundlage sollen abschließend Ideen und Konzepte für die Etablierung von individueller Lernberatung an der eigenen Schule entwickelt werden.

Ablauf

1.      Vorbereitung: Bedarfsabfrage der Schulen

2.      Zweiteiliger Workshop jeweils von 15.00-18.00 Uhr

Um Ihnen in sicherem Rahmen und mit möglichst geringem Unterrichtsausfall den Qualifizierungsbaustein zur Lernberatung anbieten zu können, wurde die geplante Präsenzveranstaltung von uns in ein Live-Online-Seminar umstrukturiert, welches die vorgesehenen Inhalte von Modul I in zwei Sitzungen aufteilt. Der geplante Gesamtinhalt bleibt dabei bestehen. Die Sitzungen finden am 14.2.2022 und am 21.2.2022 jeweils von 15.00-18.00 Uhr statt.

a)      Theoretische Einführung

b)     Praxisteile

c)      Vorstellung von Arbeitsergebnissen, Reflexion und Ausblick

3.      Erprobung in der eignen Schule und Anfertigung eines Praxisberichts

4.      Individuelles Feedback der Referentinnen

Was sollen interessierte Schulen mitbringen?

Interessierte Schulen möchten individuelle Lernberatung im Schulalltag an ihrer Schule etablieren und besitzen noch wenig Coachingerfahrungen.

Referentinnen:

Anja Wardemann

Wissenschaftliches Begleitteam lif

Specialist in Gifted Education (ECHA-Diplom), Fachberaterin

zertifiz. (Lern)Coach, PSI-Kompetenzberaterin, ZRM-Trainerin

 

Karin Quandt

Wissenschaftliches Begleitteam lif

Zertifikat: Experte individuelle Förderung, Lerncoach

Lehrkraft und Koordinatorin der individuellen Förderung am Ratsgymnasium Münster


 

Startseite

Qualifizierungsbausteine

  • Was sind Qualifizierungsbausteine?

    Qualifizierungsbausteine sind vor-/nachbereitete und evaluierte Angebote auf Workshop-Ebene. Sie werden von praxiserfahrenen Expert:innen-Teams des Landeskompetenzzentrums angeboten. Grundsätzlich bestehen alle Qualifizierungsbausteine aus einem Dreischritt:

    1. Onlinebasierte Vorbereitung auf die Qualifizierungsmaßnahme, indem die Schulen bspw. aufgefordert werden, bereits bestehende Erfahrungen oder Konzepte an der Schule zu systematisieren und zu verschriftlichen sowie angebotsbezogene Bedarfe und Ziele der Schule zu formulieren.

    2. Durchführung der Qualifizierungsmaßnahme (Präsenz: eintägig. Digital: ein bis zwei Online-Workshops)

    3. Reflexion und Evaluation des Angebots durch onlinebasiertes Feedback zur Qualität sowie - ggf. und wenn möglich auch vor Ort - durch Evaluierung und Nachberatung zu Anpassungsbedarfen im schulpraktischen Alltag.

    Zurzeit werden alle Q-Bausteine online durchgeführt. Nähere Informationen zu jedem Angebot finden Sie im Anschluss an diesen Terminüberblick.

  • Qualifizierungsbausteine im Überblick

Entwicklungsprojekte

Schulen stellen sich vor